St. Gallen 2005

St.Gallen

49. Internationaler Kongress | 29. September - 02. Oktober 2005

Vom 29.09. - 02.10.2005 fand der 49. internationale Kongress der FIDEN in St. Gallen statt.

Dabei ging es um so brisante Themen wie die europäische Chemikalienrichtlinie REACH und die Dienstleistungsrichtlinie. Zu letzter berichtete auch Frau Evelyne Gebhardt, MdEP, welche außerdem für ihre Verdienste um die Belange der europäischen Gebäudereinigung mit dem diesjährigen Arthur-Frommholz-Preis ausgezeichnet wurde.


Arthur – Frommholz – Gedächtnispreis 2005
Preisträgerin Frau Evelyne Gebhardt, MdEP

Sehr geehrte Frau Abgeordnete, liebe Frau Gebhardt,

erlauben Sie mir zunächst, dass ich Sie unserem Kreis aus Unternehmern der Gebäudereinigung, des Facility-Managements und der Zulieferindustrie aus ganz Europa kurz vorstelle, auch wenn Ihr Name im Rahmen der Berichterstattung zu Vorhaben der EU mittlerweile in der Presse sehr hoch gehandelt wird und wir heute im Rahmen der Konferenz schon viel über das gehört haben, was Ihre Arbeit im Europäischen Parlament nun bereits eine ganze Weile erheblich mitbestimmt.

Als mehrsprachige Parlamentarierin, welche in Paris geboren wurde, sowohl die deutsche wie die französische Staatsbürgerschaft besitzt, und selbst als Übersetzerin gearbeitet hat, werden Sie es mir nachsehen, wenn ich mich aufgrund der Übersetzung auf einige markante Punkte Ihrer beruflichen und politischen Karriere beschränke.

Sie haben nach Ihrem Abitur, welches Sie 1972 in Paris abgelegt haben, in Frankreich und Deutschland erfolgreich Sprachen im Bereich Politik und Wirtschaft studiert. 1975 sind Sie in die Sozialdemokratische Partei Deutschlands eingetreten, wo Sie sich sehr schnell europäischer Themen angenommen haben und unter anderem Vorsitzende des Europabeirats der SPD Baden-Württembergs wurden. Bereits seit 1994 sind Sie Abgeordnete im Europäischen Parlament und unter anderem Mitglied und Fraktionssprecherin der Sozialdemokraten im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz.

Ihre Sorge um den einzelnen Menschen und gerade die Kinder in einer modernen, aber oft auch menschenverachtenden Welt, zeigen Sie zum einen als Sprecherin der SPE-Fraktion im Ausschuss für Humangenetik und neue Technologien in der modernen Medizin, aber auch als Mitglied der Akademie für Ethik in der Medizin. Weiterhin engagieren Sie sich in verschiedenen weltlichen und kirchlichen Gremien unter anderem für Kinder aus gescheiterten binationalen Lebenspartnerschaften und für Frauen in der dritten Welt.

Heute ist es für uns eine große Freude, Sie mit dem Arthur-Frommholz-Preis auszeichnen zu dürfen. Arthur Frommholz war einer der Mitbegründer unseres Unternehmerverbandes, der bereits im Jahr 1956 die zukünftige Bedeutung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft für unseren Sektor klar erkannt hatte. Mit diesem Preis möchte die FIDEN daher Persönlichkeiten ehren, welche sich um die Belange der Gebäudereinigung in Europa verdient gemacht haben.

Natürlich ist uns durchaus bewusst, dass Sie bei Ihren Bestrebungen gegen übermäßige europäische Deregulierungspläne im Bereich der Dienstleistungsrichtlinie sicher nicht zuerst an die mögliche Bedeutung gerade für die Gebäudereinigung gedacht haben, oder vielleicht doch?

In jedem Fall zeigt ihr engagiertes und couragiertes Auftreten für eine Öffnung der Märkte aber gegen einen Wettbewerb der niedrigsten Sozialstandards, dass Sie im Gegensatz zu vielen anderen die Belange der gewachsenen mittelständischen Unternehmen als Rückgrat unserer Wirtschaft sehr wohl im Auge haben. Bereits heute erleben wir täglich, dass dort wo diese Strukturen zerschlagen werden, es vor allem auch die Arbeitnehmer sind, welche durch Billigkonkurrenz und Sozialdumping ihre Arbeitsplätze unwiederbringlich verlieren.

Daher möchten wir Ihr Engagement im Rahmen unserer Möglichkeiten als europäischer Unternehmerverband als nachahmenswertes Beispiel herausstellen und Ihnen auch im Hinblick auf unser Konferenzthema „Zeitgerecht in die Zukunft“ Kraft für Ihre Arbeit im Europäischen Parlament und für Ihre zahlreichen und wichtigen Aktivitäten wünschen.

Mit zeitgerecht meinen wir aber auch, dass Sie sich selbst auch Zeit für sich und Ihre Familie und Freunde nehmen können. Diese Zeit braucht es, um innezuhalten, auszuspannen und um wieder Kraft zu gewinnen, um gestärkt, mit neuen Ideen und voll konzentriert wieder an die Arbeit gehen zu können. Und so wünschen wir Ihnen und uns, dass sie den heutigen Abend gemeinsam mit Ihrem Mann auch als ein kleines Dankeschön für Ihren Einsatz um Europa und seine Menschen genießen.

St. Gallen, 01.10.2005

Schnell Kontakt