Neapel 2011

Neapel

55. Internationaler Kongress

Der 55. internationale Kongress der FIDEN fand vom 13. bis 16. Oktober 2011 in Neapel statt. 

Zum Auftakt der Veranstaltung begrüßte der Präsident der FIDEN, Hans Ziegle, die Teilnehmer aus Deutschland, Italien, Malta, Österreich, Rumänien, der Schweiz und Spanien sowie den Vertreter der Region Kampanien und die Präsidenten der italienischen Partnerverbände. Er eröffnete die FIDEN Konferenz, welche unter dem Motto „Mehrwerte schaffen – für und durch Gebäudereinigung“ stand, und stimmte die Teilnehmer auf eine Veranstaltung ein, in der persönliches Zusammentreffen und Zusammenarbeiten im Vordergrund standen. Sodann überbrachte Dott. Severino Nappi, Ratsmitglied der Region Kampanien im Ausschuss für Arbeit, die Grüße für die Region Kampanien und Neapel und wünschte der Veranstaltung viel Erfolg. Dott. Daniele Fortini, Präsident von federambiente, berichtete über die das Abfallwesen in Italien. Es folgte ein äußerst informativer Vortrag über die allgemeine aktuelle politische und wirtschaftliche Lage Italiens, gehalten von Dott. Toni D’Andrea, dem Geschäftsführer der afidamp servizi. Dabei konnten die Zuhörer einen Eindruck vom starken Sektor der Hersteller im Bereich der professionellen Reinigung, aber auch von dem im europäischen Vergleich geringen Wirtschaftswachstum in Italien gewinnen. Er schloss seinen Vortrag mit den Worten „Wir glauben, dass Italien ein großartiges Land ist und einen tiefgründigen Wiederaufbau verdient. Lasst uns an die Zukunft denken. Lasst uns reinigen.“ Diese Worte wurden unterstrichen durch ein Video, welches im Rahmen der Pulire Verona zu sehen war. Im Anschluss referierte Herr Markus Asch, Präsident der EUnited Cleaning, zum Thema „Mehrwerte schaffen – Beitrag der europäischen Maschinenindustrie“. Anhand einer eindrucksvollen Präsentation verdeutlichte er die Position der Reinigungsbranche in Europa, welche 2010 im Vergleich zum Anstieg des BSP viermal so hohe Umsätze zu verzeichnen hatte. Er zeigte den Zuhörern die Herausforderungen für die Gebäudereinigung in den nächsten Jahren und mögliche Lösungen auf und stellte die Lobbyarbeit der europäischen Maschinenindustrie dar. Die Zusammenarbeit zwischen den Herstellern und den Gebäudereinigern soll in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden. 

Den zweiten Teil der Konferenz leitete Dott. Matteo Marino, Präsident der AFED, mit einem Vortrag zum Thema „Einsparung und Umwelt“ ein und gab eine Übersicht zu den neuen Techniken der chemischen Reinigungsmittel. Die Auswirkungen auf die Umwelt können beispielsweise durch die Verwendung von superkonzentrierten Reinigungsmitteln erheblich verringert werden, da weniger Plastikbehälter benötigt werden und transportiert werden müssen.

Daran schloss sich eine Übersicht zu aktuellen Bewusstseins- und Imagekampagnen in Europa an. Für die Schweiz referierte Benno Locher, Geschäftsführer der Paritätischen Kommission Reinigung, welcher von den neuesten Entwicklungen in seinem Land berichten konnte und den Gesamtarbeitsvertrag für die Reinigungsbranche vorstellte, welcher für die Jahre 2011 mit 2015 für allgemeinverbindlich erklärt worden ist. Mit seiner Unterzeichnung haben sich die Sozialpartner auf eine auf fünf Jahre angelegte Bewusstseinskampagne mit dem Slogan „Saubere Sache – Fairer Preis“ geeinigt. Mit dieser Kampagne soll vor allem verdeutlicht werden, dass ein fairer Preis nur gezahlt werden kann, wenn Unternehmen keine Billigaufträge vergeben. Die Kampagne hat zu einer ausgezeichneten Medienresonanz geführt. Es folgte eine ebenso beeindruckende Präsentation über die neueste Imagekampagne in Österreich, gehalten von Herrn Mag. Mario Podrazil für die Landesinnung der Gebäudereiniger Wien, bei der mit dem Slogan „Wien sagt Danke! Für Dich. Für Wien. Für alle“ die Öffentlichkeit angesprochen worden ist, um den Wert professioneller Reinigung zu erkennen und Vorurteile gegen ausländische Mitbürger abzubauen. Auch diese Kampagne ging erfolgreich durch sämtliche Medien. 

Alle Redner standen im Anschluss für zahlreiche Fragen der Anwesenden zur Verfügung. 

Wie auch in den vergangenen Jahren war das weitere Arbeits- und Rahmenprogramm der Tagung ebenso spektakulär wie der Kongress selbst. Am Samstag erfolgte ein Arbeitsbesuch in Pompei zum Thema „Instandhaltung und Reinigung von historischen Stätten unter besonderer Berücksichtigung eines hohen Besucheraufkommens“ und Capri zum Thema „Besondere Anforderungen an Gebäudereinigung und Facility Management auf einer Insel“. Den kulturellen Höhepunkt bildete das Galadinner im Museum Villa Pignatelli. Bei musikalischen Darbietungen und feinster italienischer Küche konnten sich die Gäste über die bisherigen Ereignisse der Konferenz austauschen, neue Kontakte knüpfen und ein Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern der FIDEN-Familie aus ganz Europa feiern. 

Im Rahmen dieser Veranstaltung erhielt Herr Bernd Heilmann, langjähriger Präsident der EUnited Cleaning und Geschäftsführer der Hako-Werke den FIDEN Preis verliehen und wurde damit für sein herausragendes Engagement um die Belange der Gebäudereinigung in Europa ausgezeichnet. Der FIDEN Preis wird alle zwei Jahre an renommierte Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft vergeben, die sich in besonderem Maße um die Unternehmen dieses Sektors verdient gemacht haben. Bernd Heilmann steht damit zu Recht in der Nachfolge von namhaften Preisträgern, wie dem ehemaligen Vizepräsidenten der Europäischen Kommission, Herrn Günther Verheugen..

Schnell Kontakt