Athen 2016

Athen

60. Internationaler Kongress

FIDEN-Preis 2016 für KR Viktor Wagner

Vom 22. bis 25. September 2016 traf sich die FIDEN zu ihrem 60. Kongress in Athen.

Auf die Teilnehmer wartete ein herausragendes Programm. Unter dem Motto

„ G l o b a l   T r e n d s   C h a n g i n g   t h e   W o r l d   o f   F M   I n d u s t r i e s "

konnten sie einen Blick auf die Gegenwart und Zukunft der Branche werfen.

Die Delegierten wurden zunächst von Amalia Zeppou, stellv. Bürgermeisterin von der Stadt Athen, herzlich von offizieller Seite begrüßt. In Ihrer Ansprache warf Sie unter Anderem selbstkritische Fragen zur eigenen wirtschaftlichen Lage des Landes auf. Im Anschluss eröffnete FIDEN-Präsident Hans Ziegle die Tagung und stimmte die Delegierten auf die nachfolgenden Fachvorträge ein. Dabei zeigte er anhand der wichtigsten globalen Trends auf, wie diese die Entwicklungen in allen Bereichen des Facility Managements und der Gebäudereinigung zukünftig nachhaltig beeinflussen werden.

Dr. Athanasios Kelemis, Geschäftsführer der Deutsch-Hellenischen Außenhandelskammer, kommentierte anschaulich die allgemeine wirtschaftliche Lage in seinem Land und beantwortete die Fragen der Teilnehmer mit großer Offenheit. Selbstverständlich gab es auch in diesem Jahr einen Praxisbericht zum Facility Management in Griechenland, dem diesjährigen Gastgeberland. Anthi Iliopoulou, Geschäftsführerin von Alter Ego S.A., hatte hierzu Zahlen und Fakten der Branche zusammengetragen sowie Wachstumschancen und Herausforderungen des griechischen Marktes herausgearbeitet, in dem es bislang noch sehr wenig Fremdvergabe von Dienstleistungen gibt.

Ronald Schlegel, Dozent der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften, erörterte Fragen wie: Welche globalen Trends betreffen uns? Wie verhält sich unsere Branche in Zeiten der Digitalisierung? Wie werden und müssen sich das Gebäudereinigerhandwerk und das Facility Management in den kommenden Jahren ausrichten?

Johannes Bungart, Geschäftsführer des BIV Gebäudedienstleistungen leitete hierzu die sehr lebhafte Fragerunde der Delegierten.

Die Tagung schloss mit einer internationalen Diskussionsrunde über die Brennpunkte der Branche in verschiedenen europäischen Ländern. Vertreter der nationalen Verbände bzw. Innungen Spaniens, der Schweiz und Österreichs stellten aktuelle Projekte vor und zogen Bilanz.

Die Teilnehmer waren sich einig - ein gehaltvoller Tag mit vielen aktuellen Informationen und anregenden Diskussionen.

Neben dem eigentlichen Kongress gab es auch in diesem Jahr ein interessantes und unterhaltsames Rahmenprogramm, bei dem die Teilnehmer Gelegenheit fanden, Athen und seine Sehenswürdigkeiten zu entdecken und dabei in entspannter Atmosphäre Fachgespräche mit den anderen Kongressteilnehmern zu führen. So durfte ein Besuch der Akropolis in den Abendstunden und des Museums sowie ein Abendessen in der Altstadt mit traditioneller Musik und Tanz nicht fehlen.

Der Arbeitsbesuch führte die Teilnehmer zum neuen Kulturzentrum der Stavros Niarchos Foundation Athens, welches der weltberühmte italienische Architekt Renzo Piano geplant hat. Dieses wurde erst kürzlich fertig gestellt und soll demnächst der Öffentlichkeit übergeben werden. Darin befinden sich unter anderem die griechische Nationalbibliothek und die Oper von Athen. Die Vergabe der Reinigungsaufträge der Anlage befindet sich in der letzten Runde. Die Teilnehmer konnten sich selbst ein Bild davon machen, welche Anforderungen an das Facility Management und die Gebäudereinigung bei einem derartigen Gebäude mit riesigen, freitragenden Flächen, High-Tech Infrastruktur und anspruchsvollen Baumaterialien gestellt sind.

Der Kongress gipfelte in einem glanzvollen Gala-Abend am Meer. Ehrengast war die österreichische Botschafterin, Mag. Andrea Ikic-Böhm, welche gemeinsam mit Präsident Ziegle dem österreichischen Mitglied und Vize-Präsidenten der FIDEN, KR Viktor Wagner, den FIDEN-Preis 2016 für dessen Verdienste um die Gebäudereinigung in Europa verlieh. KR Wagner ist seit Jahrzehnten einer der erfolgreichsten Unternehmer seines Landes, national wie international vielfach ausgezeichnet und trägt als Kenner und Förderer der Branche seit mehr als 20 Jahren zum Erfolg des Verbandes teil. Die FIDEN gratuliert ihm herzlich zu seinem Erfolg.


Hier geht es zum Konferenzprogramm.